Spirituelles Coaching im Hochleistungssport
Transformation auf tiefen emotionalen Ebenen

 

Ein neuer Fokus im Spitzensport

Im Hochleistungssport liegt der Fokus oft auf der körperlichen Leistungsfähigkeit, doch die emotional spirituelle Komponente wird dabei häufig übersehen. Spirituelles Coaching bietet einen ganzheitlichen Ansatz, der es Dir ermöglicht, nicht nur körperliche, sondern auch mentale und emotionale Hürden zu überwinden. Wir tauchen zusammen tief in die Verbindung zwischen Körper, Geist und Seele im Sport ein.

coaching im sport, mentaltraining, spirituelles coaching im sport

 

Die Bedeutung des emotionalen Ursprungs
Tiefgehendes Verständnis

In der Welt des Hochleistungssports sind körperliche Fitness und technische Fähigkeiten zwar unerlässlich, aber die wahren Herausforderungen liegen oft tiefen, emotionalen Ebenen. Spirituelles Coaching zielt darauf ab, diese tiefen Ebenen zu erkunden, emotionale Ursprünge und deren Auswirkungen zu entdecken. Diese können zu multiplen Belastungen werden, die auf ganz unterschiedlichen Ebenen wirken.

Gemeinsame Reise zum Kern

Wir tauchen gemeinsam in Deine Situation ein, identifizieren emotionale Blockaden und arbeiten daran, diese aufzulösen. Durch diese Reise gelangen wir zum Ursprung Deiner Herausforderungen und finden Wege, diese mit Leichtigkeit zu überwinden.

Spirituelles Coaching im Sport: Ein neuer Ansatz

Über Grenzen hinausgehen

Spirituelles Coaching im Sport geht über traditionelle Methoden, wie z.B. dem Mentaltraining, der tiergestützten Therapie oder des Coachings  hinaus. Es hilft Dir, mentale und emotionale Blockaden zu erkennen und aufzulösen. Wir bewegen uns auf der Reise an den Ursprung in einem, nennen wir es grenzfreien Raum. Damit heben wir Grenzen im Hier und Jetzt auf und erlauben uns so den energetischen Bilder und Wahrnehmungen zu folgen, die uns auf dieser Reise begegnen dürfen.

 

Gerne möchte ich Dir mit folgenden Beispielen einen kleinen Einblick in die Möglichkeiten geben:

Herr S. 29 Jahre alt nahm mit mir Kontakt auf, da er sich am Ende der Möglichkeiten wähnte. Seit vielen Jahren mit dem Hochleistungssport verbunden, waren ihm viele Trainings- und Unterstützungsmöglichkeiten bekannt. Er selbst berichtet von spürbaren Erfolgen, die er selbst mit tiergestütztem Coaching, Hypnose, Mentaltraining und der Verzahnung modernster Trainingsmethoden erleben durfte. Zum Zeitpunkt der Kontaktaufnahme litt er an erheblichen Schlafstörungen, die zu einer großen Belastung geworden seien, so Herr S. . Die Annahme war, dass ein Zusammenhang mit dem offensichtlichen Leistungsverlust im Sport bestehen könnte. Eine medizinische Untersuchung sowie der Besuch des Schlaflabors hätten im Ergebnis keine Klarheit gebracht. Die Arbeit minder klinischen Hypnose und auch ein  tiergestütztes Coaching hätten zwar einzelne Bausteine offenbart, aber zu keiner erhofften, positiven Veränderung des ursächlichen Anliegens geführt.

 

  1. Schritt: Spirituelle Analyse – Zuordnung etwaiger emotionaler Ankerpunkte
  2. Schritt: Resonanzarbeit
  3. Schritt: Spirituelle Seelenreise in hypnotischer Trance ohne Zuordnung fester Räume
  4. Schritt: Methodenarbeit am emotionalen Ursprung

 

Ergebnis:

Seit Jahren hielt Herr S. sein Gewicht für den Sport am unteren Limit. Dies tat er als Opfer für seine sportliche Leistung. Er betrachtete es als Teil seiner Routine und gab an, dabei nie Zweifel zu haben. Es wurde für ihn zu einem täglichen Ritual, achtsam bei der Ernährung zu sein. Er empfand dies nicht als Verzicht, wie er berichtete.

Doch im Laufe der Zeit reagierte sein Körper auf tieferen Ebenen mit Schlaflosigkeit. Diese war ein Zeichen des Mangels, den er über Jahre erfahren hatte. In unserer gemeinsamen Arbeit kam zutage, dass dieses Mangelgefühl tief in den Ahnenreihen verwurzelt war. Es blieb offen, ob die transgenerationale Weitergabe der Traumata der Ahnen oder die kontrollierte Ernährung für das seelische Mangelerleben verantwortlich war. Dies beeinflusste jedoch unsere weiteren Schritte nicht.

Gemeinsam gingen wir auf eine Reise zu den emotionalen Ursprüngen. Wir legten das Fundament für die Heilung der Ahnen und die Befriedung seines eigenen Mangelerlebens. Ein Prozess, der zuvor im Wachbewusstsein nicht greifbar war, wurde so bewusst gemacht und aufgelöst.

In der Prozessarbeit berichtete Herr S. , dass sich eine grundsätzliche Zuordnung verändern habe, die er zum damaligen Zeitpunkt einzig auf der emotionalen Ebene beschreiben konnte. Da wir Emotionen früh Farben und Formen zu geordnet hatten, war es Herrn S. möcglich, so auch eine langsame aber andauernde Veränderung bewusst wahrzunehmen und  beschreiben zu können.

Während der Prozessarbeit bemerkte Herr S. eine grundlegende Veränderung in seiner Wahrnehmung. Diese Veränderung konnte er zunächst nur emotional erfassen. Da wir Emotionen schon früh Farben und Formen zugeordnet hatten, konnte Herr S. eine langsame, aber stetige Veränderung bewusst wahrnehmen und beschreiben.

 

Ein weiteres Beispiel

Frau K., eine 26-jährige Leistungssportlerin, berichtete von einem wiederkehrenden Muster in ihrer Karriere. Trotz anhaltender Erfolge folgten regelmäßig Phasen mit großen Herausforderungen. Sie hatte im Laufe der Jahre moderne Trainingsmethoden, Mentaltraining, Hypnose und tiergestütztes Coaching genutzt. Dennoch fand sie nicht die erhoffte Stabilität in ihrer Leistung.

Sie hatte gelernt, sich auf Wettkämpfe zu konzentrieren und konnte ihre seelische Verfassung auch an ihrer Körperspannung erkennen .Frau K. nutzte die ihr zur Verfügung stehenden Methoden, um seelische Knoten auszublenden und sich für Wettkämpfe zu lockern. Diese Techniken halfen ihr, eine gewisse Leichtigkeit zu erreichen. Dennoch erreichte sie nicht die Leistungen, zu denen sie fähig war. Dieser Umstand stellte für Frau K. eine große Belastung dar. Sie stand vor der Herausforderung, ihre volle Leistungsfähigkeit trotz mentaler und emotionaler Blockaden abzurufen.

 

  1. Schritt: Spirituelle Analyse – Zuordnung etwaiger emotionaler Ankerpunkte
  2. Schritt: Resonanzarbeit
  3. Schritt: Spirituelle Seelenreise in hypnotischer Trance ohne Zuordnung fester Räume
  4. Schritt: Methodenarbeit am emotionalen Ursprung

 

Ergebnis:

Als Vierjährige blickte Frau K. mit leuchtenden Augen zu ihren großen Brüdern auf, bestrebt, ihnen sportlich nachzueifern. In unserer Arbeit wurden körperliche Anspannungen auf der linken Seite – Kiefer, Wange, Schulter, Arm – spürbar, die Frau K. nur zu gut kannte. Es hatte sich bei ihr manifestiert: Als Mädchen muss ich das auch schaffen, ich muss es beweisen. Emotional traten Verstrickungen mit ihrem Vater, Großvater und Urgroßvater zutage.

In der Prozessarbeit konnten wir ein weiteres emotionales Thema identifizieren, das mit Verspannungen in Frau K.s linker Hand und Nacken verbunden war: das Gefühl, die Wahrheit und Weisheit direkt zu spüren – ein Ringen um Selbstvertrauen und das Vertrauen von anderen.

Während der Arbeit mit Frau K. verbesserte sich die Stabilität ihrer sportlichen Leistungen deutlich. Wir entdeckten, dass die emotionalen Themen tief mit ihren körperlichen Verspannungen verknüpft waren. Als wir diese emotionalen Blockaden lösten, konnte Frau K. eine signifikante Steigerung ihrer sportlichen Leistungen erfahren. Diese Veränderungen waren nicht nur auf körperlicher, sondern auch auf emotionaler und mentaler Ebene spürbar.

 

Es ist wichtig zu betonen, dass mein Verständnis von Heilung nicht medizinisch ist. Für mich steht stets eine medizinische Abklärung durch Fachärzte im Vordergrund. Jegliche Art von spirituellem oder emotionalem Coaching ergänzt die medizinische Betreuung, ersetzt sie aber nicht.

 

Spirituelles Coaching bietet eine einzigartige Möglichkeit, die Leistung im Sport auf eine ganzheitliche Weise zu steigern. Es ermöglicht Dir, tief sitzende, emotionale Blockaden zu überwinden und neue Leistungshöhen zu erreichen. Bist Du bereit, Deine Grenzen zu verschieben und Deine Leistung auf das nächste Level zu bringen?  Ich freue mich auf deine Kontaktaufnahme.

 

 

 

Jens Lechte  © 2024    Impressum I Datenschutz I

Log in with your credentials

Forgot your details?